· 

Emotionalkörper-Prozess

Der Emotionalkörper-Prozess - Inneres Kind Arbeit - Schattenintegration

 

"Hinter dem Schmerz sitzt deine Kraft"

 

Der in diesem Skript beschriebene Emotionalkörper-Prozess dient als Hilfe zur Selbsthilfe. Du bekommst einen Überblick über Zusammenhänge, Hintergründe und Entstehung von emotionalen Traumen. Mit dem beschriebenen Prozess an der Hand hast Du die Möglichkeit eigenständig an deinen Themen und an, als problematisch empfundenen Emotionen / Situationen, zu arbeiten um sie zu integrieren, bzw. zu lösen. Diese Arbeit ist Voraussetzung zur vollständigen Integration deiner abgespaltenen / unterdrückten Anteile. Der Weg in die eigene Kraft wird unterstützt und du kannst Dich jedesmal stärker an deine eigenen inneren Quellen anbinden. Solltest du in diesem Prozess Fragen haben oder Hilfe benötigen kannst Du dich gerne jederzeit für einen persönlichen Beratungstermin mit mir in Verbindung setzen.

 

 

 

22 Seiten Skript, (Kosten 19,99 €, zahlbar per paypal oder Überweisung)

 

-> Anfragen und Bestellungen des Skriptes unter Angabe deiner e-mail-Adresse per e-mail an:

 

                 mediale-diagnostik@posteo.de

 

Du erhälst nach Geldeingang dein Skript als pdf Datei per e-mail.

 

Kopieren und unentgeltliches weitergeben nur mit meinem Einverständnis gestattet.

 

 

Skript-Inhalt:

 

 

1.      Der Emotionalkörper

 

2.      Gedanken sind auch Emotionen

 

3.      Gefühle sind Sinneseindrücke

 

4.      Emotionen an ihren Platz zurückbringen

 

5.      Verschiebung und Unterdrückung von Emotionen sind Bewältigungsmechanismen

 

6.      Emotionen navigieren dich durch dein Leben

 

7.      Der Emotionalkörper in Träumen

 

8.      Die eigentliche Ursache schwieriger Emotionen

 

9.      Emotionen sind nicht die Ursache deines Leidens

 

10.    Der Emotionalkörper-Prozess/Inneres Kind Arbeit

 

11.    Das eigene Kind verstehen und begleiten

 

 

LESEPROBE:

 

1.      Der Emotionalkörper

Für die Emotionalkörperheilung ist es wichtig, vorab zu verstehen, daß es nicht darum geht, angeblich negative oder unangenehme Emotionen zu „heilen“. Emotionalkörperheilung bedeutet Emotionen die abgespalten sind zu integrieren und somit ganz und heil zu werden...........

 

5.      Verschiebung und Unterdrückung von Emotionen sind Bewältigungsmechanismen

Bewältigungsmechanismus bedeutet mit einer Situation und der auftauchenden schwierigen Emotion, dem Stress den die Situation, bzw. die Emotion auslöst, fertig werden zu können, durch spezielle Handlungen, Techniken oder Rituale. Wenn immer eine Situation Stress in uns auslöst, suchen wir nach einer Möglichkeit damit klar zu kommen. Stress verhindert Wachstum und daher ist es verständlich, daß wir versuchen, so schnell wie möglich eine Linderung, bzw. eine Veränderung der stressigen Situation herbeizuführen. Meist tun wir dies nicht indem wir uns ihr zuwenden, sondern durch Anpassung an die Emotion, durch spezielle Handlungen, Verhaltensmechanismen und Unterdrückung der ursprünglichen Emotion, was langfristig eine Integration und dementsprechend Heilung verhindert.........

 

8.      Die eigentliche Ursache schwieriger Emotionen

Alle unangenehmen Emotionen die hochkommen sind nur Spiegelungen älterer Verletzungen oder Erfahrungen, die wir schon früher erlebt haben. Die ursprünglichen Themen liegen zwischen der Empfängnis bis zum 8 Lebensjahr und alles was wir danach erleben sind „nur“ Spiegelungen, bzw. Resonanzen der ursprünglich erlebten Situation mit den dabei entstandenen Emotionen........

 

10.    Der  Emotionalkörper-Prozess/Inneres Kind Arbeit (detailliert)

 

Vorab ist es wichtig zu verstehen, daß Du mit all deinen Emotionen präsent sein darfst. Du darfst und solltest so lange mit ihnen sitzen, bis du spürst, daß es Zeit ist weiterzugehen. Das Wichtigste in diesem Prozess ist nicht, eine Lösung zu finden um möglichst schnell wieder in einen „Funktionsmodus“ zu kommen, sondern es geht darum, von deinen Emotionen zu lernen, zuzuhören was genau sie dir sagen wollen über dich und die Situation in der du dich gerade befindest.

Dazu ist es notwendig total präsent zu sein mit deinen Emotionen, ohne sie zu bitten zu verschwinden oder sich zu verändern.......

 

11.    Das eigene Kind verstehen und begleiten

Es wäre wunderbar, wenn man mit den eigenen Kindern schon früh beginnt diese Begleitung zu praktizieren, unter anderem indem man Ihnen erklärt, was genau passiert, wenn sie z.B. einen emotionalen „Wutausbruch“ haben. Fragt man das Kind wenn es sich beruhigt hat warum es gerade so „ausgeflippt“ ist, wird es dies in den seltensten Fällen wissen, was sich schlimm genug anfühlt für das Kind. Kontrolle über sich selbst zu verlieren ist ein schreckliches Gefühl und das sollten wir uns als Erwachsene bewusst machen.........

 

Sollten wir also als Erwachsene abfällige Bemerkungen machen, das Kind anbrüllen, oder sogar Konsequenzen verhängen wegen dieses „Wutanfalls“, beschämen, verängstigen und demütigen wir unser Kind, anstatt es zu beruhigen und ihm zu erklären was da gerade bei ihm passiert ist.  Wir entziehen ihm den emotionalen Rückhalt, den wir ihm als Eltern bieten sollten und schaffen dadurch unbewusst eine feindliche Atmosphäre zwischen unserm Kind und uns......

 

Es gab in den meisten Fällen nie jemanden der uns an die Hand genommen hätte und uns erklärte, was da genau passiert ist mit uns. Jemanden der uns gesagt hätte, daß es nichts Schlimmes ist, daß es vorbeigehen wird und uns nicht umbringt. Es gab vermutlich nie einen Erwachsenen, der einfach nur bei uns war, damit wir nicht alleine waren mit diesen überwältigenden Emotionen.....

 

Namaste

 

© Kathrin Krost2009/2019

 

 

Haftungsausschluss websiteinhalt und Beratungen und zur "medialen Diagnostik"

Ich bin keine Ärztin, HP oder Therapeutin aus dem medizinischen Bereich. Ich stelle keine Diagnosen und verschreibe keine Arzneimittel oder Behandlungen. Ich gebe keinen professionellen Rat. Die Websiteinhalte haben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit noch Nachweisbarkeit im medizinisch-therapeutischen Sinne, sondern beinhalten nur meine persönliche Meinung. Es handelt sich um meine Meinung, sowie mein persönliches Erfahrungswissen und mediale Übermittlung von Wissen über energetische Zusammenhänge und Hintergründe zu verschiedenen Themen im gesundheitlichen Bereich. Vorliegende Vorschläge und Empfehlungen wollen und sollen den ärztlichen Rat und Beistand nicht ersetzen und die Gesundheit betreffende Ratschläge sollen nur unter medizinischer Betreuung erfolgen. Ich übernehme keinerlei Verantwortung für Verletzungen oder Schäden, die mutmasslich auf Informationen oder Vorschlägen aus meinen Artikel oder Beratungen hervorgehen.Die Schulmedizin geht weiterhin davon aus, dass das Energiefeld des Menschen nichts mit der Gesundheit des Körpers und der Psyche zu tun hat. Da die "mediale Diagnostik" lediglich die Ursachen für Störungen im Energiefeld des Menschen aufdeckt, begebe ich mich nicht in das medizinische Modell und übe auch keine Medizin aus. Ich stelle keine medizinischen Diagnosen, empfehle keine Arzneimittel und meine Arbeit ersetzt weder den Arzt, eine Therapie, noch die Verschreiber von Arzneimitteln. Laufende medizinische Behandlungen sollen nicht abgebrochen, künftige nicht aufgeschoben oder ganz unterlassen werden. Diese Verantwortung liegt alleine beim Ratsuchenden. Ich gebe keinerlei Heilversprechen ab.

Meine Beratungen dienen ausschliesslich der Selbstverantwortung, Selbstakzeptanz, Hilfe zur Selbsthilfe und der Klärung energetischer Hintergründe körperlicher und psychologischer Befindlichkeiten und Symptome.