· 

Co-parenting, Patchworkfamily und andere Lebenskonzepte

Grundsätzlich sollten wir uns bewusst machen, dass es ein menschliches Bedürfnis ist, neue Formen des Zusammenlebens zu erforschen. Von seelischer Ebene ist die Sache sehr einfach, neue Konzepte entstehen dadurch, daß es Seelen gibt, die dieses Feld erforschen, also leben wollen, mit allem was dazu gehört. Damit sind nicht nur die Erwachsenen gemeint sondern auch die Kinder, die in solchen Familie oder Verbänden leben, bzw. dort inkarnieren. Eine Seele kann sehr wohl vor der eigenen Inkarnation absehen, in welche energetische Struktur sie hineininkarniert, das ist eine Frage der Resonanz. Eine Seele sucht sich das Resonanzfeld für ihre Inkarnation aus, welches sie braucht,um zu erreichen was sie sich für das jeweilige Leben ausgesucht hat. Nur da kann sie auch hineininkarnieren. Wir dürfen nicht immer nur von der einen Seite der Dualität ausgehen nämlich von der angenehmen, zum Leben gehören auch die unangenehmen Seiten, die auch erfahren werden wollen und müssen um Entscheidungen treffen zu können und Empathie zu entwickeln. Und in den bestehenden Familienstrukturen der Kleinfamilie von heute läuft vieles falsch, was auch nicht wirklich zum Wohle des Kindes, bzw. der einzelnen Beteiligten ist. Dies erkennt man aber oft erst dann wenn man es gelebt hat. Veränderung ist ein wesentliches Prinzip unseres Seelenplanes und ist notwendig um Verbesserungen zu erkennen und sie umzusetzen damit wir uns optimal, sprich unseres Seelenplanes entsprechend entwicklen zu können nicht nur als Einzelindividuum sonder auch als Gemeinschaft. Die Frage ist nur, wie bereit sind wir die seelsichen Bestrebungen in unserer Existenz zuzulassen. Diese Ebene wird leider immer noch ignoriert, viel zu sehr identifizieren wir uns starrsinnig mit Altem und wollen das erhalten was vielen Menschen mehr Leid bringt als wikliche Zufriedenheit. Niemand ist gezwungen etwas zu leben was er nicht möchte, sollte das der Fall sein, auch wenn es von der Gesetzgebung vorgegeben wird sollten wir dies sehr genau betrachten und anzweifeln, denn wir sollten uns nicht unsere Freiheit als menschliche Wesen nehmen lassen. Akzeptanz, Freiheit und die Achtsamkeit gegenüber der eigenen Grenzen, sowie der andere Menschen sollten oberste Priorität haben, anstatt an alten starren Regeln und Konzepten festzuhalten die uns einsperren und uns mehr verletzen als dies von seelischer Warte aus sein muß. Wir sollten das Vertrauen in seelsiche Ebenen und Prozesse entwickeln, ohne die menschliche Ebene der gelebten Umsetzung und deren Konsequenzen dabei ausser acht zu lassen.